Angela Glajcar

Angela Glajcars Papierskulpturen scheinen fast frei im Raum zu schweben. Sie vermitteln eine unnachahmliche Leichtigkeit und Schlichtheit. Gleichzeitig gibt die klare Reduktion des Materials, das weiße Papier, den Skulpturen eine unnachgiebige Klarheit. Geometrische Formen werden durch die einfache Geste des Reißens konterkariert. Zudem geben die Staffelung des Materials und das Spiel von Licht und Schatten auf verschiedenen Ebenen, dem Kunstwerk eine unnachahmliche Tiefe. Letztlich sorgen Angela Glajcars Skulpturen für Ruhe und Ausgeglichenheit.

Vita
1991
1998
Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg bei Tim Scott, Studienarbeiten zum Thema „Der menschliche Körper in Bewegung“
1999
2000
Astersteinstipendium des Landes Rheinland-Pfalz, Beginn der Serie Noyane und Experimente mit Entwurfscollagen, erste Papierarbeiten an der Wand (2000-012 und 2000-013)
2000
Geburt der Tochter Yelena
2001
2002
Projektstipendium Korrespondenz im Raum, Bayerisches Kultusministerium, erstes raumbezogenes Ausstellungskonzept mit Holz- und Papierarbeiten für die Ausstellung im Kunstverein Speyer (2002-004 bis 2002-013 und 2002-016 bis 2002-018)
2007
2008
Gastprofessur an der Universität Gießen für den Bereich Skulptur, Beginn der Serie Lumen (ab 2008-019) und Bloc (ab 2008-038)
2009
Beginn der Serie Arsis (ab 2009-001)
2010
Beginn der Arbeiten mit Glasgewebe
2011
Realisierung der In-situ-Installationen Curalium (2011-009) und the light within (2011-072) mit Glasgewebe
2012
Beginn von Experimenten mit Papier und Kunstharz
2014
Mainzer Stadtdrucker 2014/2015
Einzelausstellung
2021
Angela Glajcar: "Papier Fâché", Stream Art Gallery, Brüssel
2020
Terforation, Bluerider Art, Taipei
2020
My silence is my self-defense, K.OSS Contemporary Art, Detroit
2019
snowblind, Galerie Nanna Preußners, Hamburg
2019
blanco y negro, Galerie Marita Segovia, Madrid
2019
Monumentalskulptur, Emil Schumacher Museum, Hagen
2019
In-situ-Installation, Emil Schumacher Museum, Hagen
2019
Terforations, Galerie Philippe David, Zürich
2018
light and space, MEB Arte Studio, Borgomanero
2017
Terforation 2.0, Museum Wiesbaden, Wiesbaden
2017
CODA Paper Art 2017, CODA Museum, Apeldoorn
2017
LAYERS Angela Glajcar im Dialog mit Dirk Salz, Jörg Heitsch Galerie, München
2016
Terra Incognita, St. Augustin / Kunstverein Coburg, Coburg
2016
Shifting Surfaces, Karin Weber Gallery, Hong Kong
2016
sensazioni di carta, Antonella Cattani Contemporary Art Gallery, Bozen
2015
WHITE, Andipa Gallery, London
2015
within the light, Southwark Cathedral, London
2015
Terforation, Galerie Nanna Preußners, Hamburg
2015
Terforation, MOCA Jacksonville, Jacksonville
2015
a touch of glass, Karin Weber Gallery, Hong Kong
2015
Papier für die Ewigkeit, Gutenberg-Museum, Mainz
2015
Weiss ist das neue Schwarz, Jörg Heitsch Galerie, München
2014
WHITE GLASS, Galerie Kudlek, Köln
2014
Espacio Micus Arte Contemporáneo, Ibiza
2014
Summer, Hollis Taggart Galleries, New York
2014
WEISS, Kunsthalle zu Kiel
2013
Andipa Gallery, London
2013
Galerie Löhrl, Mönchengladbach
2013
Galerie Antonella Cattani contemporary art, Bolzano
2012
pure paper, Kunstverein Münsterland, Coesfeld
2012
paper and light, Diana Lowenstein Gallery, Miami
Gruppenausstellung
2021
Arte sobre Papel, Galería Marita Segovia, Madrid
2019
HIGHLIGHTS, Jörg Heitsch Galerie, München
2019
One if by Land, Powerlong Museum Shanghai, Shanghai
2019
Cheongju Craft Biennale, Cheongju Craft Biennale, Cheongju
2019
Positions Berlin Art Fair 2019, Galerie Nanna Preußners, Positions Berlin Art Fair 2019, Berlin
2019
Paper Positions Munich, Galerie Nanna Preußners, Paper Positions Munich, München
2019
Art Verona 2019, Antonella Cattani Contemporary Art Gallery, Bozen
2018
HIGHLIGHTS, Jörg Heitsch Galerie, München
2016
NEW MASTERS vs modern, Jörg Heitsch Galerie, München
2015
konkret mehr Raum!, Kunsthalle Osnabrück, Osnabrück
2014
Eduardo Secci Contemporary, Pietrasanta, Lucca
2014
WHITE SENSATION, Galerie Nanna Preussner, Hamburg
2014
25th anniversary show, Diana Lowenstein Gallery, Miami
2014
Se dico Aria, caleidoscopio, Festival delle Arti, Camerano
2014
Impressoni astratte, Museion Bozen
2013
On the Edge, Cheryl Hazan Gallery, New York
2013
Zwischen Himmel und Erde, Galerie Kudlek, Köln
2013
In Between, Museum Kasteel van Gaasbeek
2012
Papiergewisper, Galerie Spielvogel, München
2012
Arbeiten aus Papier, Galerie Splettstößer, Kaarst
2012
just paper, Kunstverein Marburg
2012
Papierarbeiten 3, Galerie Maurer, Frankfurt a. M.
2012
oltre l‘attimo, Grossetti Arte Contemporanea, Milano
2012
Künstlerfreunde, Kunstverein Speyer
Paper Positions Frankfurt 2019, Galerie Nanna Preußners und Galerie Maurer, Flare of Frankfurt, Frankfurt
Messe
2019
Art Karlsruhe, Jörg Heitsch Galerie, München
2019
Art Cologne, Galerie Löhrl, Köln
2018
art KARLSRUHE, Jörg Heitsch Galerie
2017
CONTEXT New York, Jörg Heitsch Galerie, New York
2017
CONTEXT Miami, Jörg Heitsch Galerie, Miami
2015
London Art Fair, Galerie Kudlek // Andipa Gallery, London
2015
Artefiera Bologna, Galleria Ecuardo Secci, Galleria Antonella Cattani
2015
ZONA MACO MEXICO, Galleria Eduardo Secci
2015
Art Copenhagen, Kopenhagen
2015
Art Miami New York, Jörg Heitsch Galerie, Miami
2015
Art Paris, Galleria Eduardo Secci, Paris
2015
Art Brussels, Galerie Kudlek, Brüssel
2015
Drawing Now Paris, Galerie Kudlek, Paris
2015
Scope Basel, Jörg Heitsch Galerie, Basel
2015
CONTEXT Art Miami, Jörg Heitsch Galerie, Miami, Florida
2014
ARTE FIERA 2014, Galeria Antonella Cattani, Galeria Eduardo Secci, Bologna
2014
Art 14, London, Andipa Gallery
Öffentliche Räume
2010
Realisierung des Kunst-am-Bau-Projektes Stiller Dialog für die Christiane Herzog Schule in Neuwied-Engers (2010-083)
2007
Realisierung des Kunst-am-Bau-Projektes Lichtschatten für die Feuerwehr Mutterstadt (2007-001)
Auszeichnung
2010
Publikumspreis der Regionale im Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen (2010-087)
2006
Phönix-Kunstpreis, Beginn der Serie Lichtschatten (ab 2006-021) und Montcanus (ab 2006-055)
2005
Emy-Roeder-Preis (2005-005), erste Kunststoffexperimente, Beginn der Serie Papierschatten (ab 2005-009) und Terforation (ab 2005-076)
2004
Vordemberge-Gildewart-Stipendium, In-situ-Installation im Museum Wiesbaden (2004-001), Beginn der Serie Conballare (ab 2004-018)
2002
ZONTA Kunstpreis, Mainz
1998
Werkstattpreis der Erich Hauser Kunststiftung, Entwurfscollagen in Papier für die Stahlskulptur Akrobat (1998-001 bis 1998-004)
Bibliographie
2019
Cologne Fine Art 2019, Galerie Ufermann, Galerie Utermann, Köln

Kunstwerke der Künstler*innen

Ausstellungen DER KÜNSTLER*INNEN

Art Karlsruhe 2024

Anke Eilergerhard, Antonio Marra, Dirk Salz, Roland Helmer, Angela Glajcar, Kinga Gradowska
22. Februar 2024 -
25. Februar 2024

FUTURE? NOW!

Anke Eilergerhard, Isabella Berr, Henning von Gierke, Ralf Schmerberg, Udo Nöger, Jessus Hernandez, Jürgen Paas, Dirk Salz, Lucas Blok, Eike König, Christiane Grimm, Marck, Roland Helmer, Angela Glajcar, Marco Casentini, Roman Klonek, Antonio Marra, Slava Seidel, Matthias A. K. Zimmermann

FUTURE? NOW!

Eike König, Anke Eilergerhard, Roland Helmer, Dirk Salz, Marco Casentini, Jürgen Paas, Antonio Marra, Christiane Grimm, Lisa Granada , Jessus Hernandez, Marck, Angela Glajcar, Lucas Blok, Henning von Gierke, Udo Nöger, Isabella Berr, Ralf Schmerberg, Roman Klonek, Slava Seidel, Matthias A. K. Zimmermann
03. März 2023 -
21. April 2023

PALM BEACH 2021 / FUTURE LAB 3D: ART IN A NEW CONTEXT

Jim Avignon, Marco Casentini, Stefan Faas, Henning von Gierke, Angela Glajcar, Christiane Grimm, Roland Helmer, Jessus Hernandez, Eike König, Roman Klonek, Marck, Zsuzsanna Kóródi, Antonio Marra, Jürgen Paas, Dirk Salz, Ralf Schmerberg, Slava Seidel, Jœrg Heitsch, Udo Nöger
21. November 2020 -
16. März 2021

HIGHLIGHTS

Angela Glajcar, Medardus, Lucas Blok
18. Januar 2018 -
24. Februar 2018

Anmeldung zum Newsletter

Sie haben Interesse an dem Kunstwerk?